Rom

Pizza, Vino, Gelato prego


Diese Reise hatte viele Besonderheiten, zu einem, dass Fabian erstmal nichts von unserem Trip wusste. Da er zum Semesterende hin viel mit Lernen beschäftigt war und ich Ihn kaum noch zu Gesicht bekommen habe, hatte ich den Einfall ihn zu den Semesterferien hin zu motivieren. Nach jeder Prüfung bekam er einen Tipp von mir, diese sollten ihn weiter bei der Stange halten und nach jedem Lernstress irgendwie belohnen..

Hätte ja nie Gedacht dass es so schwierig ist nichts zu verraten und die Tipps nicht zu leicht zu machen!

Erraten hatte er es Gott sei dank nicht!


Die nächste Besonderheit war, dass wir von dem Hotel Savoy Roma  für unseren Aufenthalt eingeladen wurden. Ja bei dieser E-mail habe ich mich so gefreut dass mir tatsächlich die Tränen gekommen sind! Ich hätte nie gedacht dass es jemals 
real für uns werden würde als Influencer/ Blogger mit Hotels zusammen zu arbeiten! Da explodiert man vor Freude und darf dem Fabian nichts sagen, weil er noch etliche Prüfungen vor sich hat!

Mühsam versuchte ich Fabian einen wundervollen Trip zu organisieren, jedoch hab ich schnell gemerkt wie schwierig es für mich ist ALLES allein zu planen. Zwei langjährige Freunde von uns besuchten Italiens Hauptstadt vor uns, was ich mir zu Nutzen machte. Der liebe Andy bot mir seine Hilfe zur Reiseführung an, ich hatte aber nie damit gerechnet das er einen strukturierten Plan perfekt auf uns und unsere Unterkünften entwerfen würde.
An dieser Stelle den größten Dank, für immer im Herzen Bro!

Uuuuund endlich ist es soweit! Das Semester ist geschafft
und Rom wartet auf uns!

Das Geheimnis wurde gelüftet und als ich Ihm endlich alles erzählen durfte, hätte die Dankbarkeit und Liebe von Fabians Seite nicht größer sein können. Ihm hat das echt so viel bedeutet und wird Ihm für ewig in Erinnerung bleiben!

(es war eine gelungene Idee von meiner Seite, vielleicht als Tipp für die Leser die jemanden mal besonders überraschen wollen)

Im Savoy wurden wir so herzlich begrüßt, Blumen warteten auf unserem Zimmer, die Angestellten waren so lieb und für jeden Small Talk zu haben. Die deutschen Gäste sind hier sehr willkommen, schaut doch mal auf Ihrem Instagram vorbei.
Einen Einblick zum Hotel, Zimmer und der  bekommt Ihr in unserem Follow us around Rome auf Youtube. 

Spanische Treppe & Piazza Popolo

Die Spanische Treppe war nur einen kurzen Fußmarsch entfernt, endlich konnten wir aufbrechen und durch die schönen Straßen der Stadt spazieren. Danach ging es zum Piazza Popolo wo wir einen gigantischen Ausblick hatten, echt zu empfehlen! Mit ein, zwei, drei Dosen Bier für jeden spazierte es sich tatsächlich leichter bei der Hitze.

 


Colosseum

An unserem zweiten Tag ging es direkt in der Früh zum Colosseum, aber selbst um diese Zeit war es schon überfüllt, nervig war dass uns gefühlt tausende Menschen gefragt haben ob wir Eintrittskarten brauchen oder Afrikaner die uns ihren Ramsch andrehen wollten. Mir wurde ganz unwohl als ich ständig angesprochen wurde.

 


Zum Glück hatten wir den Roma Pass, der uns einen schnellen Eingang verschaffte. Die endlose Warteschlange konnten wir umgehen und Tickets mussten wir vor Ort auch nicht kaufen!
Ein eindrucksvoller Ort, der echt auf uns gewirkt hat von außen und von innen ist das Gebäude zu bestaunen!



Trevi Brunnen 

Danach machten wir uns zu Fuß weiter auf den Weg zum Trevi Brunnen, darauf hab ich mich echt so sehr gefreut, gemeinsam Kleingeld in den Brunnen zu werfen und uns was zu wünschen!



Zwischen unseren verliebten Spaziergängen quer durch Rom, genossen wir oft fantastisches Gelato & vor allem das gute italienische Essen!

 


Vatikan

Natürlich kann im Urlaub nicht immer alles nach Plan laufen. Das mussten wir erfahren, als wir den Vatikan besucht haben. Da wir fälschlicherweise dachten, wir können mit unseren Roma Pass auch das Museum und den Petersdom besuchen, kauften wir völlig überteuerte Tickets bei einem Promoter. Allerdings sind wir hier richtig über den Tisch gezogen worden. Uns wurde versprochen das wir die beiden Museen und vor allem auch den Petersdom besichtigen können. Nach dem ersten Museum war dann unser Besuch zu Ende, weil uns gesagt wurde, wir müssen ein weiteres Ticket in Kombination mit einem Guide kaufen. Das haben wir natürlich nicht gemacht und haben dann unseren Unmut mit einem guten Glas Vino gelindert.

 


Trastevere

Auf Andys Plan für unsere Tage in Rom Strand das Trastevere Viertel Tags über und Abends. Das war absolut unser Lieblings Ort! Unzählige Bars und Restaurants die sich mit Happy Hour Preisen viel Kundschaft gewinnen! Die schmalen schönen Gassen haben es uns echt angetan, perfekt um Fotos zu machen.

 

 

Einer meiner Tipps ist eine Fahrt mit der Vespa . SCHÖNSTES ERLEBNIS! Das letzte mal dass wir zusammen auf einem Moped gesessen sind war im Alter von 14 und 16 Jahren. 😀
Auf einer Original Vespa mit der Freiheit alles in kürzester Zeit zu besichtigen war echt Wahnsinn!

 


Beach

Der Singita Beach Club lockte uns etwa 25 km aus der Stadt, ein Ausflug zum Strand war uns den Weg wert. Auf dem Heimweg bevorzugten wir dann doch die Landstraße und nicht die Autobahn, bei der ich einige Blicke kassierte weil mein Kleid die ganze Zeit hochgeblasen wurde. Ja hat die Sunny wieder mal nicht nachgedacht was man auf einem Roller anzieht!


 

Der Service Im Beach Club ist echt der Hammer, super coole Leute und entspannte Musik. Wir gönnten uns gleich ein Tagesbett.
Ab 17 Uhr kann man sogar ein Lunch mit romantischen Sonnenuntergang und einer speziellen Zeremonie genießen. (Wir waren nur Tagsüber da)

Tipps:
Es gibt an über 4000 Stellen der Stadt Trinkwasserbrunnen, an denen man sich immer frisches Wasser nachfüllen kann!

Busverbindungen sind unverlässlich, manchmal wartet man ewig oder es kommt gar kein Bus/Zug!!! Auf Vespa, Uber oder Taxi zurück greifen.
Immer an der Rezeption im Hotel nach Local Restaurants fragen, hier kann man Geld sparen einmaliges Essen erleben
City Tax muss vor Ort gezahlt werden (6€ pro Nacht/pro Person)